Nach der schriftlichen Zieldefinition und der Visualisierung inklusive dem Vorfühlen nun noch eine schöne Möglichkeit, um die eigene Umsetzungskraft zu erhöhen:

3. Das Ziel verkünden: Wenn ich mir sicher bin, das DAS Ziel es wirklich wert ist, es WIRKLICH zu schaffen, dann muss ich es der Welt mitteilen. „Die Welt“ kann selbstverständlich meine Welt sein, also Familie, Freunde und Kollegen – es darf natürlich auch gerne die wirkliche Öffentlichkeit sein. Denn auch hier gilt das Kohärenz-Prinzip, wer gackert muss bzw. will auch legen! Wir verpflichten uns damit praktisch selbst, wie auch in der schriftlichen Form, nur noch viel stärker, dass wir das, was wir kund getan haben auch tatsächlich umsetzen.

Das sind die 3 Arten, die sich in vielerlei Formen umsetzen lassen. Dazu am Dienstag mehr…