Das waren also kurz die 3 Arten, die sich in vielerlei Formen umsetzen lassen:

  1. Schriftlichkeit
  2. Visualisierung und Vorfühlen
  3. Gackern

 

Beispielsweise kann die Schriftlichkeit nicht nur in Form einer Zieldefinition auf eine Blatt Papier stattfinden, sondern auch

  • elektronisch mit Unterzielen als Meilensteinen in meinen Aufgaben oder im Projektmanagement festgehalten werden.
  • Brief schreiben und Freund nach 2 Wochen, Monaten, Jahren einwerfen lassen, um mich zu erinnern
  • Ziele-Mindmap oder Plakat aufhängen, dass ich es jeden Tag sehe

 

Zur Visualisierung und dem Vorfühlen gehören alle Sinne, die ich einbeziehen kann. Je nachdem wie ich sinnestechnisch selbst am besten anspreche, kann ich alle Sinne in verschiedenen Formen in das Ergebnis einbeziehen:

  • Ich fühle die komplette Situation im Ziel mit allen Sinnen – also sehe, höre, fühle, rieche und schmecke ich vielleicht sogar wie es sein wird, wenn ich „angekommen“ bin
  • Vielleicht gehe ich noch einen Schritt weiter und lasse auch die Auswirkungen der Zielerreichung auf mich wirken
  • Wenn ich die Zielerreichung mit einem bestimmten Gefühl, Geräusch, Geschmack verbinde werde ich mir genau dieses Gefühl, Geräusch, Geschmack schon mal vorab in kleiner Form gönnen. Wenn ich mich auf den Jubel freue, kann ich es durchaus vorab mit Freunden testen, wie sich Applaus aushalten anfühlt

 

Zum Gackern kann ich ganz individuell mal nur einen Menschen haben, dem ich davon erzähle, oder tatsächlich die ganze Welt:

  • Für jedes Ziel gibt es EINEN Paten, den ich auf meinem Weg dorthin immer auf dem Laufenden halte und der mir entsprechendes Feedback dazu gibt. Das muss meiner Ansicht nach niemand sein, der von dem Thema wirklich Ahnung hast, sondern jemand mit gesundem Menschenverstand, der mir logische Fragen dazu stellt und es einfach auf sich wirken lässt
  • Eine andere Variante ist das öffentliche Commitment  im Internet, in Social Media Netzwerken oder Foren. Das macht dann Sinn, wenn ich auf dem Weg zum Ziel schon viele Menschen mitnehmen möchte
  • Eine sehr krasse Gacker-Methode ist das Erzählen des Ziels an einen Menschen, dessen Meinung mir so richtig wichtig ist. Mit dieser Methode rate ich sehr sparsam umzugehen, da ich ein Ziel nie erfüllen möchte, weil ich jemandem gefallen oder ihn nicht enttäuschen möchte.

 

Ich freue mich über Feedback mit weiteren, gerne selbst erprobten Ideen!

 

 

[contact-form-7 404 "Not Found"]